Band

NYNE – das ist Pop, das ist Rock, das ist Party!

„Spielfreude pur“ – so lässt sich die Coverband NYNE am treffendsten beschreiben. Die zehn jungen Musiker spielen die Hits der vergangenen 30 Jahre nicht einfach nur nach, sie feiern sie ab als wären es ihre eigenen Songs. Ob aktuelle Nummern von Mark Forster, Madcon, Bruno Mars, Cro und Alice Merton oder Klassiker von Robbie Williams, Jackson 5, den Blues Brothers oder Phil Collins – mit ihrer Lust am Livespielen finden NYNE für jeden Musikbegeisterten das Passende.

Während Sängerin Susanne Maaßen mit Pop- und Funknummern von Adele, Pink, Aretha Franklin und Gloria Gaynor Frauenpower beweist, lässt es Frontmann Michael Mäntz bei Kraftklub, Kings of Leon, Rage against the Machine und Kasalla gerne mal krachen. Gemeinsam überzeugen sie mit zweistimmigem Gesang und werden dabei instrumental von treibenden Beats, packenden Gitarrensoli und präzisen Bläsersätzen unterstützt.

NYNE fühlen sich auf großen Bühnen ebenso zu Hause wie in kleinen Clubs, überzeugen auf Open-Air-Events ebenso wie auf Privatfeiern, rocken das Firmenjubiläum ebenso wie den 30. Geburtstag.

NYNE – die Aachener Coverband in Top-Besetzung


Alexander Kophamel Alexander Kophamel

Alexander Kophamel

Auf das richtige Timing kommt es an! Dies gilt für den Groove Master nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Berufsleben als leitender Product & Project Manager beim international renommierten Dufthersteller Mäurer & Wirtz.


Fabian Weindorf Fabian Weindorf

Fabian Weindorf

Angefangen als Saxophonist, war Fabian schon zu Schulzeiten mit seinem kleinen Koffer unterwegs. Um das Geld fürs Fitnessstudio zu sparen, ist er später aufs weniger handliche Keyboard umgestiegen. Seitdem beeindruckt er nicht nur mit coolen Sounds, sondern auch mit einem ordentlichen Händedruck.


Sebastian Dreher Sebastian Dreher

Sebastian Dreher

Nach vieljährigen Expeditionen ins Land des Musikbusiness, kleineren und größeren Touren, Songwriting für u.a. die Scorpions und einem Fast-Durchbruch inklusive Videodreh und Medienwahn hat Basti bei NYNE nun seine 6-saitige Bestimmung gefunden.


Michael Mäntz Michael Mäntz

Michael Mäntz

Seine ersten Sporen als Frontmann verdiente sich der kleine Michael mit Haarbürstenmikrofon vor dem heimischen Spiegel – bei der Kinderhitparade mit Frank Zander und Hugo Egon Balder. Schon damals bereitete er sich auf seinen zukünftigen Job vor, als er "NYNE, ich will noch nicht ins Bett!" sang.


Susanne Maaßen Susanne Maaßen

Susanne Maaßen

Manch einer steht mit ihr auf und geht mit ihr ins Bett… Als offizielle Jingle-Stimme von „100,5 Das Hitradio“ ist Susanne bereits in der Region bekannt. Und nicht nur stimmlich hat unser Goldkehlchen das Zeug zum Popstar. Mit ihrer leidenschaftlichen Performance verdreht sie Publikum und Bandkollegen gleicherma(a)ßen den Kopf.


Daniel Hahn Daniel Hahn

Daniel Hahn

Innere Ruhe und Gelassenheit erlernte Daniel in einem indischen Ashram. Mit seiner Rückkehr in die Zivilisation fand er die Gitarre als Ausdrucksmittel. Auf der Suche nach einer TV-Produktion, die seiner Persönlichkeit entspricht, landete er bei NYNE. Dort ist er nun vor allem für die schnelleren Passagen zuständig.


Martin Löhrer Martin Löhrer

Martin Löhrer

Unser Jüngster und Schmalster… aber die vier Saiten bearbeitet er wie ein Großer. Angefangen hat er am Klavier, jetzt studiert er in Maastricht Bass. Bei NYNE passt Martin perfekt rein – vielleicht kommt jetzt ja auch mal ein bisschen Jazz ins Programm.


Sönke Pelzer Sönke Pelzer

Sönke Pelzer

Man muss schnell sein, wenn man sich neben Sönke sein Solo sichern will. Der Doktorand im Bereich Akustik nimmt jede Gelegenheit wahr, mit seinem Horn Akzente zu setzen und so jeden x-beliebigen 12-Bar-Blues zum Happening zu machen. Mit Partymachen hat Mr. Saxobeat als Wahlkölner reichlich Erfahrung.


Thomas Grüne Thomas Grüne

Thomas Grüne

Er braucht keine Noten, er braucht keine Proben, er braucht nur die Bühne. Unser Thomas weiß sich in jeder Situation zu behaupten, mit einem exakten Bläsersatz ebenso wie mit einem flotten Spruch – und ist ein Beweis dafür, dass nicht jeder Diplom-Informatiker ein langweiliger Computer-Nerd sein muss.


Thomas Steffens Thomas Steffens

Thomas Steffens

Keiner kann lauter, keiner kann höher – aus diesem Grund wurde der Meister der Extreme (zumindest bei Proben) hinter eine Plexiglaswand verbannt. Doch wenn Thomas seine Trompete gegen Flügelhorn oder Background-Mikrofon tauscht, kommt seine einfühlsame Seite zum Vorschein…